• Standortbilder/Reisen

    Hier gibt es absteigend chronologisch sortierte Bilder von den Standorten in den USA. Zur besseren Übersicht lassen sich die Galerien auch nach einzelnen Arten oder Staaten filtern.
     

    • Arten

    • Staaten

Rhododendron austrinum

R. austrinum (FL; Walton Co.; Choctawhatchee River).

Das Verbreitungsgebiet von Rh. austrinum erstreckt sich entlang der US-amerikanischen Golfküste von der Florida-Panhandle im Osten bis ins Grenzgebiet von Alabama und Mississippi im Westen. Vor allem entlang der Flüsse stößt die Art etwa 80-160 oder sogar bis 200km ins Inland vor, reicht dadurch weit nach Alabama hinein und erreicht auch den Süden Georgias, das ja keinen Zugang zum Golf von Mexiko hat. Die Art gedeiht besonders gern entlang größerer, nicht zu saurer Flüsse auf leicht erhöhten Ufern, wo sie in Küstennähe auch Überschwemmungen durch Stürme erträgt. Aber auch abseits der Ströme kommt die Art vor, die bezüglich ihrer Blütenfarbe viel variabler ist als es in der Vergangenheit angenommen wurde. Neben der in der Erstbeschreibung genannten gelben bis orangen Farbe kommen tatsächlich Farben von weiß, über blass gelb bis dunkel gelb, goldgelb, blass bis dunkel orange, rötlich, lachsfarben, blassrosa bis rosa und selten magenta vor. Hinzu komt, dass die Blüten auf ihrem obersten Blütenblatt auch einen unterschiedlich stark ausgeprägten gelben Fleck haben können oder auch nicht. Die rosa bis weißen Formen sind oft mit dem ähnlichen R. canescens verwechselt worden, was aber diploid ist und dem die Drüsenhaare auf den jungen Trieben fehlen. Die unterschiedlichen Blütenfarben sind nicht gleichmäßig im Verbreitungsgebiet verteilt, sondern jeder Fluss oder jede Gegend zeigt ihr eigenes Muster. Aber selbst in Gegenden, wo nur rosa bis weiß blühende Pflanzen vorkommen (unterer Yellow River) gibt es ein paar gelbe und umgekehrt gibt es immer ein paar Pflanzen des rosa-weißen Spektrums in Gegenden, wo primär gelbe Individuen zu finden sind (z. B. Choctawhatchee River). Schönster Ort, um die Variabilität von R. austrinum zu erleben, ist ohne Zweifel das Escambia Delta bei Pensacola (FL). Hier mischen sich alle Farben.

In ihrer Heimat beginnen die ersten R. austrinum schon Ende Januar zu blühen. Ende März / Anfang April ist der Höhepunkt erreicht und Anfang Mai blühen die letzten. In Kultur bei mir am Oberrhein blühen sie von etwa Mitte April bis Mitte Mai.

Der Name der 1913 von Small als Azalea austrina beschriebenen Art nimmt Bezug auf den in den USA südlichen Fundort (lat. austrinus – südlich). 1917 folge die Umkombination zu R. austrinum durch Rehder. Der Trivialname ist Florida Flame Azalea.

R. austrinum in Kultur (FL; Santa Rosa Co.; Escambia Delta). Der Strauß aus meinem Garten zeigt schön die hohe Variabilität, welche die Art im Escambiadelta hat.

Beschreibung: R. austrinum ist tetraploid und bildet 2-5m hohe Sträucher, die von ihrer Basis her reich verzweigt sind und zumindest am Naturstandort auch Ausläufer haben. Jüngere Triebe sind dicht behaart und weisen zusätzlich zahlreiche, dicht stehende, klebrige Drüsenhaare auf (westlich des Alabama River am Escatawpa River viel weniger Drüsen und noch weiter westlich am Pascagoula River praktisch keine Drüsen mehr). Die behaarten, eiförmigen bis länglichen Blätter mit 0,3-0,5cm langem Stiel werden etwa (3-) 6-11,5cm lang und (0,5-) 2,5-4,3cm breit, haben apikal ein kleines Spitzchen, auf der Unterseite ihrer Mittelrippe sind einige Drüsenhaare und auch am Blattrand nahe des Blattstiels (den Trieben analog am Escatawpa und Pascagoula wieder weniger bzw. keine Drüsen). Winterliche Blütenknospen einzeln oder zu mehreren an den Zweigenden des Vorjahres, mit befilzten Schuppen, entlang deren Ränder sich Drüsenhaare befinden (den Trieben analog am Escatawpa und Pascagoula wieder weniger bzw. keine Drüsen). Pro Winterknospe etwa (6-) 10-18 (-27) Blüten, denen ein angenehmer Duft nach Vanille mit etwas Nelke entströmt. Die Blütezeit beginnt am Standort gegen Ende Januar mit einigen wenigen Pflanzen. Im Laufe des Februar und März werden es immer mehr, bis dann der Höhepunkt der Blütezeit Ende März, Anfang April erreicht ist. Die letzten Pflanzen kann man Anfang Mai in Blüte beobachten. Blütenstiele 1-1,6cm lang, mit Drüsenhaaren. Blüte etwa (4,5-) 6-8,5cm lang und 2,8-4,4cm breit, davon die mit Drüsenhaaren besetzte, in etwa parallelwandige Röhre etwa 2-3cm lang und 0,3-0,5cm im Durchmesser, sich am Ende abrupt erweiternd und in die mehr oder weniger flach zurück gebogenen 5 Blütenblätter übergehend. Röhre grünlich, gelblich, lachsfarben, rosa bis rot, fast immer dunkler als die Blütenblätter und meist mit stärkerer Tendenz hin zu orangen, dunkelrosa oder roten Tönen. Blütenblätter eiförmig-lanzettlich, 0,9-1,8cm lang, 0,5-1,5cm breit, wobei das oben stehende stets das breiteste ist und einen mehr oder weniger gelben Fleck haben kann oder auch nicht. Blütenblätter weiß, blass gelb bis dunkel gelb, goldgelb, blass bis dunkel orange, rötlich, lachsfarben, blassrosa bis rosa, selten magenta. Die 5 Staubfäden (4-) 5-7,5cm lang, in ihrer unteren Hälfte oder etwas darüber hinaus behaart, blassgrün, weiß, rosa, gelb, orange bis rot. Ovar 0,3-0,5cm lang, behaart, mit Drüsenhaaren, welche während des Erblühens oft noch nicht sichtbar sind. Stempel (4,5-) 5-8cm lang, zur Basis hin behaart, mit kleiner grüner Narbe, sonst ähnlich wie die Staubfäden gefärbt. Die zunächst grünen und bei Reife trocknenden und braun werdenden Samenkapseln länglich, etwa 1,6-2,5cm lang, mit Haaren und Drüsenhaaren.

Literatur:

Bauer, R. (2020): Rhododendron austrinum blüht nicht nur gelb. – Rhododendron und Immergrüne Band 29: 8–29

Miller, R. (2011): Is Rhododendron austrinum always yellow? – The Azalean 33 (1): 4-9 und Titelbild

Kommentare sind geschlossen.